Bund und Länder

Großer Warnstreik am 24. November

Tarifrunde öffentlicher Dienst der Länder

Großer Warnstreik am 24. November

Heute Streik Beier Heute Streik

Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) hat auch beim zweiten Verhandlungstermin am 1./2. November 2021 keine Bereitschaft gezeigt, die Leistung der Beschäftigten bei den 
Ländern anzuerkennen!  Die Arbeitgeber lehnten vielmehr in den „Verhandlungen“ alle ver.di-Forderungen ab und haben trotz mehrfacher Aufforderung kein eigenes Angebot vorgelegt. Stattdessen bleiben sie dabei, dass es zu Verschlechterungen in der Eingruppierung kommen müsste.

Dies ist eine Provokation! Darauf müssen wir mit weiteren Warnstreiks reagieren und für unsere Forderungen kämpfen!

Wir rufen daher alle Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikant*innen  der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) am Mittwoch, den 24.11.2021 zum ganztägigen Warnstreik auf!

  • Ablauf: Streikgelderfassung für ver.di Mitglieder: ab 10.00 Uhr auf der Straße St. Pauli Fischmarkt
  • Wir schicken euch den Streikgelderfassungsbogen im Vorfeld per Post nach Hause. Bitte füllt diesen schon zu Hause aus und gebt ihn an einem der Pavillons vor Ort ab.
  • 11.00 Uhr Kundgebung auf der Straße St. Pauli Fischmarkt – Der Fachbereich Bund, Länder und Kommunen trifft sich auf der Straße St. Pauli Fischmarkt.
  • 12.00 Uhr Demonstration
  • 13.00 Uhr Abschlusskundgebung – Gewerkschaftshaus/Kurt-Schumacher-Allee
  • Bitte achtet auf der Kundgebung und Demonstration auf einen Abstand von 1,50 Metern zu euren Mitmenschen und tragt eine medizinische Maske.

Auf dieser Seite unter Downloads im rechten Reiter findet ihr ein PDF mit einem Lageplan mit Wegbeschreibung zur Streikkundgebung.

Die Kolleg*innen aus den verschiedenen Bereichen der Stadt Hamburg haben in den letzten Wochen eindrucksvoll auf ihre Forderungen hingewiesen. Jetzt ist der Zeitpunkt, gemeinsam noch mal Druck zu machen und die Forderungen zu bekräftigen, deshalb sind alle vom Tarifvertrag Betroffenen eingeladen.

Dieser Streiktag ist unser größter in dieser Runde und es werden viele Kolleg*innen da sein! Wir wollen damit den Druck verschärfen und hoffen ein großes Zeichen zu setzen, welches ein Ergebnis bei den Verhandlungen am 27. und 28.11.2021 möglich macht. Wir nutzen dezentral und große Flächen, um adäquat Abstand möglich zu machen. Wir nutzen aber auch die Straße, um endlich Anerkennung für die Arbeit der Beschäftigten durchzusetzen. Sie halten den Laden am Laufen und sind der Garant für die Daseinsvorsorge. Sie haben ein Ergebnis auf Augenhöhe verdient,

Sieglinde Frieß, stellvertretende ver.di Hamburg Landesbezirksleiterin

„Die steigenden Inzidenzen in der vierten Corona - Welle beunruhigen uns alle. Trotzdem sind wir als Gewerkschaft gefordert, weiter um bessere Arbeitsbedingungen für unsere Mitglieder zu kämpfen.  Ein Umdenken der Arbeitgeber wäre jetzt dringend angesagt. Die Sicherheit aller Aktiven hat dabei für uns höchste Priorität! Zu unserem Sicherheitskonzept gehört auch das Tragen von medizinischen Masken und der Abstand. Die Kolleginnen und Kollegen haben auf den bisherigen Warnstreiks in den letzten vierzehn Tagen eindrucksvoll bewiesen, dass sie solidarisch und vorsichtig sind,“ so Berthold Bose, ver.di Hamburg Landesbezirksleiter.

In Hamburg sind rund 70.000 Beschäftigte (ca. 30.000 Tarifbeschäftigte und ca. 40.000 Beamt*innen) von der aktuellen Tarifrunde der Länder betroffen. Es handelt sich um die Beschäftigten der Freien und Hansestadt Hamburg - das betrifft alle Hamburger Behörden, die Bezirksämter, die Landesbetriebe, die Schulen, Stabi und Hochschulen. Es geht aber auch um die Bereiche der studentischen Beschäftigten und der unmittelbar Betroffenen.

Länderbeschäftigte und Klimaschützer*innen unterstützen sich

Klimaaktionstag von Fridays for Future am 23.11. und großer Warnstreik am 24. November!

Als Reaktion auf Äußerungen aus dem Senat, zur Finanzierung der Klimaschutzmaßnahmen eine „Personalkostenbremse“ zu prüfen, wenden sich Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst gemeinsam mit Fridays for Future an die Öffentlichkeit. Mehr Information